Genf - Monniaz (30. 4. 05)

Diesmal war geniales Wetter angesagt. Für das ganze Wochenende! Zum ersten Mal dieses Jahr Temperaturen über 25 Grad. Somit konnte man richtig planen. Für uns hiess das eine Autofahrt nach Genf und mal zwei etwas weiter entfernte "Berge" "besteigen". Am Samstag war der Genfer auf dem Programm, am Sonntag auf der Heimfahrt der Neuenburger!

Karte

Auf die Karte klicken öffnet ein Fenster mit der entsprechenden 1:25'000 Karte. Monniaz liegt noch östlicher von Jussy, gleich an der Grenze zu Frankreich.

Karte

Berg

Monniaz Äba, "Berg" ist besonders hier der falsche Ausdruck. Auf diesem Foto ist der höchste Punkt des Kanton Genf zu sehen. Aber wir wussten auch nicht genau, wo er wirklich ist. Auf der Karte gibts in der Nähe vom Grenzstein 142 einen Geländepunkt, der mit 516m angeschrieben ist. Aber es ist bestimmt nicht der höchste Punkt. Wir haben dann gerätselt, ob es wohl dort oder dort noch 20cm höher sein könnte. Dazu kommt, dass die Grenze genau hier durchläuft und gewisse "höhere" Punkte schon Frankreich sind. Fazit, der höchste Punkt ist irgendwo hier in der Gegend, vermutlich so zwischen Grenzstein 138 und 140.

Route

Jet d'Eau mein ‹bernahme Wir sind mit den Velos von Genf Downtown über Chene-Bourg und Jussy nach Monniaz getrampelt. Eine leichte Radtour, die sich allerdings etwas in die Länge zieht. Den Rückweg führte uns dann am See entlang, wo wir natürlich auch den Jet-d'Eau sehen konnten. Und wenn man genau hinschaut, von Genf auf sieht man noch viel höhere Berge...

Gipfel

Gipfelfoto Wie oben erwähnt, wir wissen nicht genau, wo der Gipfel ist. Dieses Foto hier wurde beim Grenzstein 140 aufgenommen.

Aussicht

Aussicht Richtung Osten Aussicht Richtung Westen Die Aussicht vom "Gipfel" ist dafür nicht schlecht. Besonders erstaunt ist man, weil rund herum höhere Berge zu sehen sind. Aber entweder gehören diese schon zu Frankreich, wie auf dem ersten Bild oder zu Waadt, wie auf dem zweiten Bild.

Besonderes

- zweittägiger Ausflug, Tag darauf Chasseral (NE)
- wir wissen immer noch nicht genau, wo der höchste Punkt ist
- geniales Wetter und schön warm


Zurück zum Project 26

-